S c h u l - P h y s i k

Material für den Unterricht in Physik und "Naturwissenschaften / Science"

MENÜ - Führung klassisch ENTER

 

Menüführung per Mindmap. THEBRAIN: Rotes Dreieck oben links schaltet weg/hin. Weißes Feld ist zum Suchen.


Die Quelle für Ihren Physikunterricht -

Zähler: Je Computer je Tag Aufrufe seit dem 11.12.2005

Wichtiger rechtlicher Hinweis / Disclaimer


Powered by Apple
Running on all browsers, plugins for Quicktime, Adobe Flash, Java, Real Player, Adobe Reader recommended
Google Earth should be installed on your computer.
Adobe Reader or Adobe Acrobat 9 or newer should be on your computer.


Webmaster-Info ( Angaben www.schul-physik.de )

energy provider for these activities:
www.schul-physik.de setzt auf elektrische Energie, die nicht aus Atomkraft gewandelt wird.
Die Risiken und die Fragen der Endlager für Spaltprodukte, deren chemische Derivate und kontaminierte Bauteile sind nach wie vor nicht gelöst.
Seit Tschernobyl 1986 und Fukushima 2011 ist auch bewiesen, dass diese Technik auch im Normalbetrieb nicht sicher beherrschbar ist. Die Risiken dabei sind von nie dagewesenem Ausmaß.


Provider-Info (Angaben der Firma 1&1)

1&1 setzt auf grünen Strom
Als erster deutscher Webhoster bezieht 1&1 seit dem 1. Dezember 2007 ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind-, Wasserkraft und Sonnenenergie im Rahmen des internationalen Zertifizierungssystems für erneuerbare Energien, RECS. Neben den Hochleistungs-Rechenzentren werden auch zwei Bürogebäude in Karlsruhe, in denen rund 1.500 Mitarbeiter arbeiten, mit Strom aus regenerativen Energiequellen versorgt. Den „grünen Strom“ bezieht 1&1 von den Stadtwerken Karlsruhe.

Wir nutzen Energie effizient
1&1 will aber nicht nur sauberen Strom, sondern insgesamt möglichst wenig Energie verbrauchen. Deshalb setzen wir schon seit Jahren besonders effiziente Netzteile mit weniger als 20 Prozent Wärmeverlust ein und verzichten bei unseren Servern auf überflüssige Komponenten. Und schon ab 10 Grad Außentemperatur kühlen wir unser Rechenzentrum über Freikühler, die ohne energiehungrige Kompressoren auskommen. Auch die Software kann helfen, Strom zu sparen: Das Webhosting-Betriebssystem hat 1&1 basierend auf einer so genannten Linux-Distribution selbst entwickelt, so dass auf einem Rechner die Daten von bis zu 10.000 Kunden verwaltet werden können. Das spart Ressourcen.